Es ist egal, wie es den Nachbarn geht

Zu den geplanten Windkraftanlagen in Gleiritsch schrieb Edith Friz (Gleiritsch-Heilinghäusl) einen Leserbrief, der in der Zeitung „Der neue Tag“ am 24. Juni 2014 wie folgt veröffentlicht wurde:

„Warum soll am äußersten Zipfel der Gemeindegrenze von Pfreimd den Bewohnern von Gleiritsch ein Windpark mit fünf Monster-Windrädern vor die Nase gesetzt werden? Wenn die Stadt Pfreimd mit diesen fünf Monstern Geld verdienen möchte, warum werden sie dann nicht zum Beispiel auf dem Eixlberg gebaut?

Ich kann Ihnen sagen, warum nicht! Da müsste man ja den Lärm, die Beleuchtungsbelastung und die Abholzung der schönen Natur selber ertragen!

Also setzt man diese Monster den Gleiritschern hin! Aber in Gleiritsch wohnen auch Menschen, die gesund und glücklich leben wollen!

Es kommt mir so vor, als wäre es den Pfreimdern egal, wie es ihren Nachbarn geht. Hauptsache die Einnahmen stimmen! Das finde ich keine gute Basis, um in einem guten nachbarschaftlichen Miteinander zu leben!“

Edith Friz, Gleiritsch-Heilinghäusl